Olef-Rockt Banner












©2009 Myri+ROD

[.:.powered by.:.]

BONANSKA

Ska bedeutet Spaß. Jedes Konzert von Bonanska wird dank des energetischen Auftritts der !9! jungen wilden Nordeifler zur ausgelassenen Party. Solides Handwerk gewürzt mit kreativer Performance, immer in den Grauzonen des guten Geschmacks, das ist Bonanska. Die Texte neben der Spur, die Musik auf den Punkt gespielt: das beste, was der Aachener Raum zur Zeit an Ska-Bands zu bieten hat.
Wer letztes Jahr am Start war wird sich lebhaft an die Band erinnern! Wir sind gespannt welches Motto die Jungs diesmal auf der Bühne präsentieren.

www.bonanska.de

FUNKE

Spritzig, erfrischend und irgendwie anders. Das ist FUNKE. Die junge Band bringt einen klaren Sound auf die Bühne und zeigt, dass die deutsche Sprache mehr hergibt als nur Rockplattitüden. Poppig und mit einer gehörigen Portion Soul im Gepäck bringt die Band um Sängerin Lisa Herbolzheimer die Clubs zum tanzen.

*FUNKE* bringt den Sound des Sommers auf die Bühne und zeigt, das die deutsche Sprache mehr hergibt als nur Rockplattitüde. Mit Soul und einer gehörigen Portion Groove im Gepäck hinterlässt die junge Band um Sängerin Lisa glühende Hitze und tanzende Clubs.
Ob Songs über Liebe und Hass oder die Herausforderung Träume zu verwirklichen - Die Leidenschaft für handgemachte Musik lässt den Funken sofort überspringen.
Eine Band jenseits der Konserve, lebendig und ehrlich.

www.deinfunke.de

SCOREFOR

Was wäre RadO ohne die 4 Jungs!

Bereits zum 5 mal beehren uns Scorefor. Zu dieser Formation aus Bad Tölz muss man wohl nichts mehr sagen! Es gibt kaum eine andere Band, die sich in den letzten Jahren eine solche Fangemeinde in der Eifel erspielt hat und sie sind mittlerweile nicht nur in Europa angesagt! Wir dürfen uns also auf jede Menge neue "gute Laune Songs" zum mitsingen freuen und sind unendlich froh, dass wir die Jungs wieder für euch in die Eifel holen konnten.

www.scorefor.de

PEILOMAT

Peilomat rocken. Eine Liveband, die Dich einfach wegbläst. Großartige Songs, die Dir nicht mehr aus dem Kopf gehen. Deutsche Texte, die was zu sagen haben und kein Blatt vor den Mund nehmen. „Als ich verlassen wurde, habe ich nun mal nicht gedacht „You’re my heart, you’re my soul, bitte komm zurück!“, sondern „Fick dich mal, du bist mir scheißegal!“ – erzählt Sänger Flo. „In meinem Kopf gibt es da keine Zensur.“ Gefunden haben sich Hennich, Flo und Sebi 2004 in einem Proberaum in Hamburg. Angereist waren sie aus Köln und Mannheim. Den ersten Auftritt gab es im November 2004, und seitdem gehen sie eigentlich nur noch von der Bühne, um das nasse T-Shirt zu wechseln. Denn Peilomat spielen sich den Arsch ab: mehr als 220 Shows, bei denen sich das gutgelaunte Trio vom kleinsten Club bis zum größten Open Air die Seele aus dem Leib rockte. Im Vorbeiflug räumten Sie noch jede Menge Preise ab und unterschrieben ihren ersten Plattenvertrag. „2007 wird unser Jahr“ freut sich Bassist Sebi „Unser erstes Album wird veröfentlicht, und anschließend gehen wir, wie sollte es anders sein, auf ausgedehnte Deutschland Tour!“ Gitarre, Bass, Schlagzeug. Mitsingen, tanzen und von der Bühne springen. Und Du mittendrin. Sei dabei! Peilomat sind am Start.

www.peilomat.de

5 VOR 12

Als sich Ende der 90er die kleine Kölner Schülerband 5vor12 selbstbewusst anschickt, dem aufkommenden Soapsternchen-fangen-an-zu-singen-Trend etwas Substanzvolles entgegenzusetzen, können Sänger/Songwriter Sven Caßebaum und Bassist Tobias Meißner nur leise ahnen, dass sie zehn Jahre später eine eigene Plattenfirma gründen und ganz für die Musik leben werden.

Obwohl deutschsprachige Musik damals alles andere als angesagt ist, merkt Sven schnell, dass sich das Texten in der eigener Sprache für ihn am wahrhaftesten anfühlt. Kompakte, gitarrengetriebenen Popsongs entstehen.

Wie so manche junge Band, erspielen sich 5vor12 die ersten Zuhörer in Jugendzentren und Dorfdiskos. Später feiern sie Erfolge bei namhaften bundesweiten Bandwettbewerben (Local Heroes 1999, Act 2000, John Lennon Talent Award 2003 etc.).

www.5vor12.fm

STIGMA

Stigma touren in der Konstellation um Sänger Marcus Modwozinski bereits seit 2001.

Mit ihren letzten Veröffentlichungen, die sowohl von der Presse als auch vom Publikum gleichermaßen gefeiert wurden, konnten Stigma die Tür zur großen Rockwelt ein gutes Stück aufstoßen.

Gigs bei Rock am Ring und Rock im Park, das letzte Bizarre-Festival, der erste „Global Battle Of The Bands“ in London, das Eurocity in Münster, sowie Gigs auf der Popkomm, der c/o Pop und in zahlreichen Klubs in ganz Deutschland sind auf der To-Do-Liste bereits abgehakt. Sie spielten zusammen mit den Toten Hosen, Donots, Ärzten und anderen. Zudem führte der Weg des Quartetts schon einige Mal nach Österreich, wo eine wachsende Fangemeinde auf weitere Auftritte wartet.

Wir haben Sie für euch nach Olef geholt

www.stigmamusik.de

PARKA

PARKA ... mal große gefühle, mal laut und direkt / dabei entwickeln PARKA eine ganz eigene ästhetik / seit ende 2006 arbeiten martin „fly“ fliegenschmidt (voc/git), gianni dedola (b) und raphael sbrzesny (dr) an eigenen songs, ihrem sound und style, geben konzerte zwischen freiburg und berlin / dank ihrer authentizität und ihrer enormen live-präsenz spielten sie sich bei über 100 shows aus dem stand auf gemeinsame festivalbühnen mit großen bands wie silbermond, die happy und revolverheld.
spätestens seit dem gewinn des deutschen rockpreises 2007 gelten PARKA als eine der deutschen hoffnungen im bereich indie-rock mit massen-appeal / ihre songs sind euphorisch bis melancholisch, groß aber dreckig, schön aber direkt / ihre maxime ist simpel, erklärt sänger fly: „großartige songs schreiben und die leute da treffen, wo’s sie berührt“
PARKA kämpfen dafür, diese intensität in jedem ton, jedem wort zu finden und zu vermitteln / „sie haben versucht uns zu betäuben / mit falschen helden und idolen“ heisst es zu beginn von „granaten aus licht“ / „weißt du noch wo du zuhause bist / oder ist jede richtung richtig / solange sie dich wegbringt“ in „angekommen“ / zwischen diesen polen bewegen sich PARKA: unprätentiös kritisieren sie gesellschaftlichen stumpfsinn und gleichgültigkeit einerseits, auf der anderen seite tragen ihre songs eine neoromantische größe in sich, ohne je kitschig oder flach zu werden / und PARKA können sich laute Gefühle, Weltschmerz und Wut leisten, weil sie dabei immer wahrhaftig bleiben / unbeeindruckt von der masse deutschsprachiger rockmusik entwickeln sie so ihren sound zwischen the killers, placebo und snow patrol / dass diese drei jungs entschlossen sind, die deutschen bühnen zu rocken, steht ausser frage …

www.myspace.com/parkaonline