Olef-Rockt Banner












©2009 Myri+ROD

[.:.powered by.:.]

COCONUT BUTTS

... ein haufen witze-ballernder Kerle die auch noch diese "Ska-Musik" spielen! Japps genau, dass ist quasi das wichtigste über die Coconut Butts.
Irgendwo in,bei oder um Aachen herum gründete sich die Kapelle im Sommer 2007. Die Kerle kennen sich schon ne Ewigkeit und spielten alle in den unterschiedlichsten MusikKrachBumsKapellen bevor sie sich entschlossen zusammen die Musik zu spielen, die sie gemeinsam lieben.
Der Sound der Coconut Butts ist geprägt von den Einflüssen des "ganz normalen" Alltag der Jungs, angefangen bei Reggae, Ska & Punk Musik über verrückte HausPartys, Schokolade, Comic-Helden, zukunfts/ex/wasauchimmer Freundinnen, Dosenbier, Bravo Magazin,Jesus, Mama und so weiter, das ganze zusammengefasst in sarkastischen und lustigen Texten die die Geschichten ihres Leben wiedererzählen. Ihre Konzerte werden durch Ihrem "speziellen" Humor, viel Tanzerei, Polonaisen und ähnlichem mehr zur gemeinsamen Party mit den Zuschauern als zu einem gewöhnlichem Konzert. Es gibt keinen blöden Klischee Scheiß oder langweilige Mainstream Nachmache....
Sie machen einfach das, was sie machen!

...alles andere wäre doch nur Pudding...

www.coconutbutts.de

GREEN FROG FEET

Stellt die Typen auf eine Bühne und sie wird brennen - das hat der Vierer nun schon seit 1999 mehr als 400 mal, u.a. bei Europatourneen, eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Jungs treffen mit einer fetten Show, fettem Style und fettem Pop-Punk-Sound mitten ins Schwarze und avancieren in Sachen Punkrocknachwuchs im Moment zu Deutschlands Exportschlager Nr. 1.

Ein grosses Highlight im Juli 2007 war der Support des US-Superstars P!NK vor 14.000 Besuchern. Desweiteren teilten sie sich die Bühne mit Bands wie Dog Eat Dog, UK Subs, H-Blockx, Die Happy, The Busters, Such A Surge, Beatsteaks, The Hives, Sick of it all, The Exploited, The Killers, Donots, Itchy Poopzkid, uvm...

Das ganze hatte zur Folge, dass sich die 4 Boys nun mittlerweile eine riesige treue Fanbase in Deutschland, aber auch im anliegenden Ausland, erspielt haben!

Also haltet die Augen offen und verpasst die Jungs auf keinen Fall....das ist quasi 'ne startende Rakete...!

www.greenfrogfeet.de

LUXUSLÄRM

„1000 KM bis zum Meer“! Vor etwa einem viertel Jahr wurde das Debutalbum DER Newcomerband 2008 aus NRW veröffentlicht. Ein paar Wochen zuvor die gleichnamige Single. Eine Erfolgsgeschichte nimmt ihren Lauf. In den ersten zwei Monaten nach Release wurden gut 10.000 Alben verkauft. Der Longplayer landet immer wieder auf Platz 1 der deutschen Alternative-Verkaufscharts von Amazon und ist seit 8 Wochen ununterbrochen in den entsprechenden Top 5 Charts zu finden. Weihnachten hin oder her...

Nach fantastischen Einzelshows und einer hochgelobten, ausverkauften Tournee im Vorprogramm von Thomas Godoj stellen die Jungs um die charismatische Frontfrau Janine „Jini“ Meyer mit „UNSTERBLICH“ die Weichen auf das nächste Level. Zweitausendundneun wird DAS Jahr der Band werden und mit dieser Auskopplung ist ein weiterer Schritt vollzogen. Musikalisch wie auch textmäßig sehr emotional, aber totzdem bereits jetzt kompositorisch ausgereift und in der Produktion erneut einen Schritt voraus, präsentieren sich LUXUSLÄRM ihrem Publikum. Die Fans wissen das zu schätzen und belohnen ihre Idole auch weiterhin mit vorderen Platzierungen, ob in den Myspace Videocharts (# 5) oder mit über einer halben Milllion Views in den Top Ten auf Youtube Most Viewed.

www.luxuslärm.de

THE INTERSPHERE

The Intersphere sind der Beweis, dass Alternative auf diesem Niveau nicht nur in den Staaten passieren kann, schreiben die Musikjournalisten in ihren Zeitschriften. The Intersphere sind ein Plädoyer für mehr Musik und weniger Style-Klischee, sagt mein Rechtsanwalt. Sie unterliegen keiner genormten Authentizität, höre ich Soziologen flüstern. Das sind doch eigentlich ganz nette Jungs; machen die wirklich so laute Musik?, fragt mich meine Mutter. JA, Mama. Das machen die. Bis der Schweiß von der Decke tropft und der letzte Stock im Arsch gebrochen ist. Deshlab bitte Ohren und Augen zur Bühne richten. Man möchte sich in Superlativen überschlagen, wenn man hört, was hier passiert. Energie. Härte. Auf die Fresse mit Niveau. Aber vor allem - große Songs und intelligente Melodiebögen über Harmoniegeflechte, die schon fast nach Pop schmecken. Es fühlt sich gut an und tut gleichzeitig weh. Eine Band mit Arsch und Geist. Mit den ganzen Aggressionen, die wir alle in uns tragen.

www.theintersphere.de

LAUTER LEBEN

energiegeladene Stimme - ehrliche Texte - erdige Bandmusik

Die vier sympatischen Jungs aus Köln machen energiegeladenen deutschen Groove-Pop, der es in sich hat: die Mischung aus stillen und explosiven Momenten, die Texte aus dem wahren Leben, die einzigartigen Melodien und die unbeschreibliche Live-Show machen die Band Lauter Leben unbestritten zum besten Newcomer-Act 2009.

Als Vorband der Gruppe "Die Fantastischen 4" oder "Luxuslärm", auf der "Visa Young Publishers Night", wo z.B. Silbermond oder Revolverheld kurz vor ihrem Durchbruch spielten, auf ihrer Frankreich-Tournee und vielen weiteren deutschlandweiten Auftritten begeistern die Jungs ihre Fans.

Gerade sind sie dabei, ihr neues Album zu schreiben, zu produzieren und mit einer etwas rockigeren Attitüde ins neue Jahr zu starten... sie hoffen, dass sie schon bald neue Ausschnitte davon vorstellen können.

www.lauterleben.com

3 FEET SMALLER

Bei der Geschwindigkeit und Intensität, mit der 3 FEET SMALLER ihr Ding seit ihrer Gründung vor 8 Jahren durchziehen, war es nur eine Frage der Zeit, bis etwas Größeres passiert. 2009 werden die Zeichen mit aller neuen Gelassenheit auf Sturm gestellt und die Länder ab sofort unter einer neuen Flagge bereist: Jener der SONY. Während Andere sich ab jetzt überlegen dürfen, was der Schritt zum Major Label für die Band bedeuten wird, machen 3 FEET SMALLER das, was sie am Besten können: Auf Over- und Underground pfeifen und im popkulturellen Niemandsland Österreich eine eigene Vision verwirklichen. Mit Karacho! Mit Leidenschaft! On the way erspielten sie bisher genau damit auf Bühnen jeder Größenordung in ganz Europa ein treues, ja fanatisches Publikum.

Was man sich von dem Trio erwarten kann, nachdem man einen Blick auf den Tourplan der Band geworfen hat ist, dass sie die Bühnen in den Boden rocken werden und wohl so manche Location vor Besuchern überquillen wird. Übertreibung? Nein! Wohl eher das Resultat jahrelanger empirischer Beobachtung.

www.3feetsmaller.com

EMMA 6

EMMA6-Lieder gehen direkt ins Ohr. Und bleiben. Oft länger als einem lieb ist. Vielleicht ist es die Musik. Ein junger, frischer Stil, zusammengeklebt aus Pop, Rock und Indie, mit diesem Hauch Naivität. Meist rock- und tanzbar, manchmal aber auch einfach zum Stillstehen und Träumen.
Vielleicht sind es die deutschen Texte. Ehrlich sind sie und geradeaus. Für jeden verständlich, keine Pseudo-Lyrik. Geschrieben über das Jungsein und alles, was es mit sich bringt: Wunderschöne und traurige Zeiten, Liebe und Schmerz, Freundschaft und Spaß am Leben. Jeder kann ein Lied davon singen.

EMMA6 tun es laut.

Sie tun es, seit sich die drei Freunde Anfang 2006 entschlossen, Liedschreiber zu werden. Die Welt wollen sie nicht verbessern. Dafür ist Bono zuständig.
EMMA6 sind nur zwei Brüder und ihr bester Kumpel, die aus dem tiefsten Westen der Republik kommen und nicht eher Ruhe geben, bis jeder Club bespielt ist und jeder Gehörgang um Gnade fleht.
Freu dich drauf, wenn sie irgendwann in deiner Stadt sind. Denn live wirst du einfach weggepustet. Das Kopfnicken kommt von ganz allein. Eine angezerrte Gitarre, groovende Tieftöne und ein auf den Punkt gespieltes Schlagzeug. Das klassische Trio. „Mehr brauchen wir nicht“, finden die Jungs.
Im Jahr 2007 konnten sie mit ihren Livequalitäten bereits den Bonner „Popmotor“- und den Essener „VonHier!“-Bandwettbewerb gewinnen. Außerdem wurden sie für Deutschlands größtes kostenloses Festival „Rheinkultur“ in Bonn gebucht. Man darf also gespannt sein auf das, was noch folgen wird…

www.emma6.de